Der Accessoires-Report für den Herbst/Winter 2017/2018!

Ob Schuhe, Taschen, Gürtel oder Brillen – erst mit den richtigen Accessoires verleihen Sie Ihrem Look das gewisse Etwas und setzen ein eindeutiges Statement. Welcher Schuh schon bald ausverkauft sein wird und welcher Entwurf das Potenzial zum zeitlosen Taschen-Klassiker hat? Hier finden Sie den Accessoires-Report für den Herbst/Winter 2017/2018!

Der Frauen liebstes Accessoires – was trägt Frau diesen Herbst/Winter 2017/2018?

Von Cowboystiefeln bis zu Overknee-Stiefeln – Schuhmodelle sind definitiv vielfältig. Overknee-Stiefel (wie bei Liu Jo) bleiben, Slouchy Boots (also Stiefel mit rutschendem Schaft) kommen und Glanz und Glitzer finden jetzt auch auf unseren Füssen Platz.

Fans der 80er dürfen sich freuen (wie bei den Brillen), denn zu den wichtigsten Schuhtrends in der kommenden Herbst-/Wintersaison zählen spitze Stiefel und Stiefletten zu den grossen Lieblingen der Modewelt. Mutige tragen diese Trendschuhe in auffälligen Farben wie Weiss, Rot, Pink oder Metallic.

Bequeme Trendschuhe im angesagten Wanderer-Style sind auch trendy. Bei diesen Tretern sorgen dicke Profilsohlen aus Gummi, Schnürungen und mattes Leder fürs passende Outdoor-Feeling. Cool, bequem und schlechtwettertauglich.

An roten Schuhen kommt im Herbst/Winter 2017/2018 wirklich niemand vorbei. Besonders angetan haben es den Designern spitze Stiefel und Stiefeletten in Signalrot.

Overknees haben sich zum echten Permatrend entwickelt, bleiben uns diese Herbst/Winter-Saison erhalten – und wärmen auch bei kurzen Kleidern oder Röcken.

Cowboystiefeln verziert mit Schnallen, Metallkappen oder Stickereien: Bequeme Cowboy-Stiefeletten mit mittelhohem Absatz sind die wohl lässigste Schuhwahl für Herbst und Winter und waren diese Saison auf den Laufstegen von New York bis Paris zu sehen.

Glitzernde Schuhe für glänzende Aussichten gibt es dank silberfarbener Schuhkreationen mit Glitzer-Effekt, die aussehen, als würde man den Sternenhimmel an den Füssen tragen.

Die fünf wichtigsten Handtaschen-Trends diesen Herbst/Winter!

Gross, grösser am Grössten! In der nächsten Saison kommen im wahrsten Sinne des Wortes die Taschen in Übergrösse. Oversize-Bags dominierten etwa die Laufstege der Labels Christopher Kane, Balenciaga und Chanel.

Selbstverständlich findet man diese Saison auch das genaue Gegenteil zur XXL-Tasche: Taschen im Miniformat, in die nicht mehr als ein Lippenstift oder Nastuch passt, sind die Accessoires der Stunde. Trussardi, Valentino oder Dior bringen sie «gross» raus.

Auffällig auf den Laufstegen dieser Welt findet man kleine Taschen, die nur einen sehr kurzen Henkel haben, wie man sie von alten Herrenhandtaschen kennt. Für alle, die nicht viel mitnehmen und doch alles griffbereit haben möchten. Zu sehen bei Twin-Set oder Moschino.

Auch hier findet man diese Saison das Gegenteil. Egal, ob gerade oder quer – Taschen werden wieder mit langen Henkeln über die Schulter getragen. Gesehen bei Dior, Prada und Bottega Veneta.

Was bei den T-Shirts in dieser Saison bereits ein grosser Trend ist, wird es jetzt auch bei Taschen: Logos bzw. Schriftzüge. Egal ob Moschino, Dior oder Louis Vuitton, die bekanntesten Luxusmarken branden ihre It-Bags jetzt noch mal mehr. Damit auch die Männerwelt weiss, welches Schmuckstück die Damenwelt durch die Gegend trägt!

Gürtel, um im Rampenlicht zu stehen.

Die Gürtel sind zurück – und zwar nicht um Hosen auf der Hüfte zu halten, sondern um im Rampenlicht zu stehen. Also zeigen Sie Ihre Statement-Gürtel. Und die schlichten Modelle trägt man eben verkehrt herum über dem Outfit geknotet. Oder wie bei den Taschen werden auch immer noch gebrandete Gürtel wie bei Moschino getragen.

Weniger Mainstream, dafür mehr Individualität beim Brillentrend.

Der Trend von den meist identitätslosen Mainstream-Marken geht weg und führt zu mehr Individualität beim Brillentrend. Die Persönlichkeit wird wieder vermehrt unterstrichen. Die Menschen suchen nach Produkten, die Emotionen wecken und eine Geschichte haben.

Die Brillenmode ist inspiriert vom Stil der 70er und 80er Jahre. Dies zeigt sich besonders deutlich in den eher weicheren und runderen Formen, filigran mit wenig Dekor. Oversized ist definitiv out.

Bei Sonnenbrillen ist das Markenbewusstsein höher. Auch hier wird sich der Trend zu Individualität durchsetzen. Retro- und Pilotenform mit einer Prise Sportlichkeit sind weiterhin ein Hingucker. Cat Eye Modelle und verspiegelte Gläser haben sich nicht durchgesetzt. Die Trendfarben sind Grün, Blau und Holztöne. Acetat und Spritzguss sind die bevorzugten Materialien für Sonnenbrillen. Holz erfreut sich einer steigenden Beliebtheit.

Über den Autor:

Nadja Fuchs
Nadja Fuchs ist Stil-Ikone und Inhaberin der boutique nove in Brunnen SZ.

Hinterlassen Sie einen Kommentar